HeaderGrafik
Logo Museum für Lebensgeschichten
    Museen im Appenzellerland Award Museum für Lebensgeschichten
Unterstützt durch die Kulturförderung des Kantons Appenzell Ausserrhoden

Hans Krüsi

  • «Zurück im Appenzellerland»
  • Vernissage: 27. September 2012, 19.00 Uhr
  • Ausstellung vom 27. September 2012 - 31. März 2013
Hans Krüsi (Foto Peter Schaufelberger)

Als der Kanton Appenzell Ausserrhoden im letzten Jahr eine umfangreiche Hans-Krüsi-Sammlung für die kantonale Kunstsammlung erwerben konnte, schwärmte die Presse von der «Heimkehr» des Künstlers. Hans Krüsi hatte seine Jugend in Speicher AR verbracht, bei Pflegeeltern und im Waisenhaus. Der begnadete Aussenseiterkünstler und «Lebenskunstwerker» begriff sich zeitlebens als Appenzeller. Seine Welt und seine Bildwelten sind zutiefst von dieser Herkunft geprägt. Mit dieser Sammlung kehrt ein Stück von Hans Krüsi zurück ins Appenzellerland.

In verschiedenen Teilausstellungen im Museum für Lebensgeschichten in Speicher und in fünf Geschäftsstellen der Appenzeller Raiffeisenbanken ist es möglich, einen Überblick über die gesamte Sammlung zu gewinnen.

Dorfleben mit Kühen (undatiert)

An folgenden Daten finden Begleitveranstaltungen zur Krüsi-Ausstellung statt:

  • Freitag, 16. November 2012, 19.30 Uhr

«Wenn das Kunst ist, sind meine Bilder auch Kunst»
Film über Hans Krüsi

  • Sonntag, 9. Dezember 2012, 11.00 Uhr

öffentliche Führung mit Marcel Zünd, Kurator

  • Freitag, 18. Januar 2013, 19.30 Uhr

«Auch ein Esel trägt schwer»
Film über Hans Krüsi

  • Sonntag, 10. Februar 2013, 11.00 Uhr

öffentliche Führung mit Hansjörg Rekade

Im Rahmen der Krüsi-Ausstellung werden auch Arbeiten zum Thema Kuh von zwei Primarklassen der Schule Speicher gezeigt.

Der Maler (undatiert)

(Bildrechte: Kunstmuseum Thurgau, Kartause Ittingen)