HeaderGrafik
Logo Museum für Lebensgeschichten
    Museen im Appenzellerland Award Museum für Lebensgeschichten
Unterstützt durch die Kulturförderung des Kantons Appenzell Ausserrhoden

Hans Krüsi - Malerei

Die Ausstellung «Malerei» ist die dritte Werkauswahl aus der Hans-Krüsi-Sammlung des Kantons Appenzell Ausserrhoden, die das Museum für Lebensgeschichten zeigt. Sie konzentriert sich auf Werke, die von freier Pinselführung und fliessender Farbe geprägt sind.

Hans Krüsi war in seiner bildnerischen Arbeit ein Mischtechniker par excellence. Er war Zeichner, Maler, Sprayer, Collagierer, Bastler, Installateur... Krüsi selber sprach von «Ölmalerei», wenn er mit Pinsel und flüssiger Farbe arbeitete – auch wenn die Farbe Acryl oder Dispersion war. Oft diente ihm «Malerei» als Bildgrund für lineare, zeichnerische Ausformulierung. Oder es waren Pinselzeichnungen, in denen die Linie dominant blieb. Nur selten finden sich Werke, die reine Malerei sind, also primär auf Farbe und Fläche (Form, Struktur) beruhen. Obschon Krüsi in die Dimension freier Malerei vordrang, entsprachen abstrakte Bilder nicht seinem Bildverständnis und seinem animistischen Geist.

Vernissage: Donnerstag, 6. November 2014, 19.30 Uhr

Sonntag, 7. Dezember 2014, 11.00 Uhr
Führung  durch die Ausstellung mit Marcel Zünd, Kurator

Donnerstag, 19. Februar 2015, 19.30 Uhr
Gesprächsrunde über Hans Krüsi mit Simone Schaufelberger, Kuratorin und Publizistin St. Gallen, Anton Bruhin, Künstler, Zürich und Marcel Zünd, Kurator, St.Gallen

Sonntag, 29. März 2015, 11.00 Uhr
Führung durch die Ausstellung mit Elisabeth Keller-Schweizer, Kuratorin